Hebelschule Titisee-NeustadtAktuelles

Kontakt

Hebelschule
Titisee-Neustadt
Grund- und Werkrealschule
Hebelstraße 15
79822 Titisee-Neustadt

Tel: 07651/918130
Fax: 07651/9181318
hebelschule-ghwrs@
tn.schule.bwl.de


Vertretungen

Zugang für Schüler


Zugang für Lehrer


 

Schulbetrieb nach den Osterferien

Stufenweise Öffnung der Schule

docBrief 4er-1.doc (327,5 KB)
docBrief 1-8.doc (328,5 KB)

Buslinie

Schreiben der Ministerin

Lageplan Eingang-Ausang


Schulöffnung ab 4. Mai:
Haupt- und Werkrealschulen
Stufenweiser Einstieg mit den Klassen 9 und 10 in Teilgruppen.

Der Präsenzunterricht findet ab 4. Mai zunächst nur in den Klassenstufen 9 und 10 statt.
Der Unterricht in den Abschlussklassen dient der Vorbereitung auf die anstehenden Hauptschul- und Werkrealschulabschlussprüfungen, es werden in dieser Zeit keine Klassenarbeiten geschrieben.
Die anderen Klassen sollen weiter online bzw. über von Lehrkräften zusammengestellte Arbeitspakete (kopierte Übungsblätter, Arbeitsaufgaben, die sich auf Lehrwerke beziehen etc.) unterrichtet werden.

Grundschulen
An den Grundschulen beginnt der Unterricht zu einem noch festzulegenden, späteren Zeitpunkt mit der Klassenstufe 4. Hier sind dann die Vorbereitung des Übergangs auf die weiterführende Schule sowie der Unterricht in den Fächern Deutsch, Mathematik und Sachunterricht vorrangig. Ergänzende Hinweise folgen rechtzeitig.

Hygiene- und Abstandsregeln besonders wichtig
Schulorganisatorisches zu Unterrichtszeiten, Gruppengrößen und Hygienemaßnahmen werden zeitnah und detailliert bekannt gegeben. Schülerinnen und Schüler, die zu einer Risikogruppe gehören, melden sich bitte umgehend in der Schule.

Außerunterrichtliche Veranstaltungen finden bis Ende des Schuljahres nicht statt.

Notbetreuung: Information der Gemeinde

Voraussetzungen, Anmeldung und Muster-Arbeitgeberbescheinigung

Notbetreuung: Wer kann sein Kind ab dem 27.04. anmelden?

Notbetreuung ab 27. April:
Klasse 1 bis neuerdings Klasse 7.

Wer ist berechtigt:
Kritische Infrastruktur wie bisher.
Neu: Präsenzpflicht beim Arbeitsplatz und für den Arbeitgeber unabkömmlich beider Erziehungsberechtigter oder des Alleinerziehenden.
Das Angebot bleibt weiter eine Notbetreuung. Die Eltern müssen eine Bescheinigung vom Arbeitgeber vorlegen sowie bestätigen, dass eine familiäre oder anderweitige Betreuung nicht möglich ist.

Einschränkung/Entscheidung vor Ort.
Um für alle Kinder die Teilnahme an der erweiterten Notbetreuung zu ermöglichen, haben Kinder Vorrang, bei denen ein Elternteil in der kritischen Infrastruktur (gemäß Corona-Verordnung) arbeiten und unabkömmlich ist, Kinder, deren Kindeswohl gefährdet ist, sowie Kinder , die im Haushalt einer bzw. eines Alleinerziehenden leben.
 
Bitte melden Sie sich abDienstag, 21. April bis spätestens Donnerstag, 23. April zwischen 8 und 12 Uhr in der Schule.

Wer gehört zur kritischen Infrastruktur? (6) Kritische Infrastruktur im Sinne des Absatz 4 sind insbesondere

1. die in den §§ 2 bis 8 der BSI-Kritisverordnung (BSI-KritisV) bestimmten Sektoren Energie, Wasser, Ernährung, Informationstechnik und Telekommunikation, Gesund-heit, Finanz- und Versicherungswesen, Transport und Verkehr,

2. die gesamte Infrastruktur zur medizinischen und pflegerischen Versorgung ein-schließlich der zur Aufrechterhaltung dieser Versorgung notwendigen Unterstüt-zungsbereiche, der Altenpflege und der ambulanten Pflegedienste, auch soweit sie über die Bestimmung des Sektors Gesundheit in § 6 BSI-KritisV hinausgeht,

2a. die ambulanten Einrichtungen und Dienste der Wohnungslosenhilfe, die Leistungen nach §§ 67 ff. des Zwölften Buchs Sozialgesetzbuch erbringen, sowie gemeindepsy-chiatrische und sozialpsychiatrische Einrichtungen und Dienste, die einem Versor-gungsvertrag unterliegen, und ambulante Einrichtungen und Dienste der Drogen- und Suchtberatungsstellen,

3. Regierung und Verwaltung, Parlament, Justizeinrichtungen, Justizvollzugs- und Ab-schiebungshaftvollzugseinrichtungen sowie notwendige Einrichtungen der öffentli-chen Daseinsvorsorge (einschließlich der Einrichtungen gemäß § 36 Absatz 1 Num-mer 4 IfSG), soweit Beschäftigte von ihrem Dienstherrn oder Arbeitgeber unabkömm-lich gestellt werden,

4. Polizei und Feuerwehr (auch Freiwillige) sowie Notfall- /Rettungswesen einschließlich Katastrophenschutz sowie die Einheiten und Stellen der Bundeswehr, die mittelbaroder unmittelbar wegen der durch das Corona-Virus SARS-CoV-2 verursachten Epi-demie im Einsatz sind,
5. Rundfunk und Presse,

6. Beschäftigte der Betreiber bzw. Unternehmen für den ÖPNV und den Schienenper-sonenverkehr sowie Beschäftigte der lokalen Busunternehmen, sofern sie im Linien-verkehr eingesetzt werden,

7. die Straßenbetriebe und Straßenmeistereien sowie

8. das Bestattungswesen.

Prüfungen der Werkrealschule

Werkrealschulabschlussprüfungen
Hauptprüfungstermine vom 20. bis 27. Mai 2020,
● erster Nachtermin in der Zeit vom 16. bis 22. Juni 2020,
● aktuell Klärung, wann im Juli ein zweiter Nachtermin angeboten werden kann,
● bei Bedarf möglicher Sondertermin ab Mitte September,
● mündliche Prüfungen vom 20. bis 29. Juli 2020.
 
Hauptschulabschlussprüfungen
Hauptprüfungstermine vom 16. bis 24. Juni,
● erster Nachtermin 6. bis 8. Juli 2020,
● aktuell Klärung, wann im Juli ein zweiter Nachtermin angeboten werden kann,
● bei Bedarf möglicher Sondertermin ab Mitte September,
● mündliche Prüfungen vom 20. bis 29. Juli 2020.

Für wen gilt der Notfallbetrieb an der Schule? Siehe auch Information der Gemeinde

Jetzt auch in den Osterferien siehe unten: Anmeldeformular und Elternbrief der Gemeinde


Die Einrichtung einer Notfallbetreuung für diejenigen Schülerinnen und Schüler an
Grundschulen und der Klassenstufen 5 und 6 an weiterführenden Schulen und den
entsprechenden Förderschulen ist erforderlich, um in den Bereichen der kritischen lnfrastruktur
die Arbeitsfähigkeit der Eziehungsberechtigten, die sich andernfalls um ihre
Kinder kümmern müssten, aufrecht zu erhalten. Zur kritischen Infrastruktur zählen
insbesondere die

Gesundheitsversorgung (medizinisches und pflegerisches Personal,
Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten), die Aufrechterhaltung
der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr
(Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), die Sicherstellung der
öffentlichen lnfrastruktur (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung)
sowie die Lebensmittelbranche.

Aktuelle Information zur "Kritischen Infrastruktur", siehe oben.

Grundvoraussetzung ist dabei, dass beide Erziehungsberechtigte
der Schülerinnen und Schüler, im Fall von Alleinerziehenden der
oder die Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen lnfrastruktur tätig sind.

Anmeldeformular für Notfallbetrieb und Information der Gemeinde

Häufig gestellte Fragen: Prüfungen, Notfallbetrieb, Einstellungsverfahren

Offizielles Schreiben aus dem Ministerium

Informationen in anderen Sprachen